Kommunalwahlen 2008

Hohenfels  
UPW

Bernhard Graf


Bernhard Graf
Polizeihauptkommissar
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
Sehr geehrte Damen und Herren!

Bei der Wahl am 02. März 2008 kandidiere ich als Bürgermeister. Erlauben Sie mir, dass ich mich kurz vorstelle.

Vor 51 Jahren wurde ich in Parsberg geboren. Aufgewachsen bin ich in Holzheim auf dem elterlichen Anwesen. In Hohenfels habe ich die Volksschule besucht. 1969 wechselte ich an die Realschule Parsberg.

Nach Abschluss der Mittleren Reife begann ich 1973 die Ausbildung bei der Polizei. Ich leistete Dienst in München, Nürnberg, Rothenburg o.d.T., Regensburg und Parsberg. Ab 1996 absolvierte ich vier Semester an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg für den Aufstieg in den Gehobenen Polizeivollzugsdienst mit erfolgreichem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH).

Danach war ich in Regensburg u.a. als Redaktionsleiter einer EDV-Stelle beim Polizeipräsidium eingesetzt, um bayernweit Schulungskonzepte für polizeiliche EDV-Programme in Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern zu erarbeiten. Im Jahr 2000 wurde ich zur Polizeiinspektion Parsberg versetzt. Hier bin ich seitdem als Dienstgruppenleiter im Schichtdienst tätig. In erster Linie ist es meine Aufgabe, rund um die Uhr das Einsatzgeschehen zu koordinieren.

Mit meiner Ehefrau Marie-Luise habe ich zwei erwachsene Söhne im Alter von 25 und 23 Jahren. Seit 1996 engagiere ich mich bei der UPW-Hohenfels in der Vorstandschaft. Seit 2004 bin ich der Vorsitzende. 2002 wurde ich für die UPW in den Gemeinderat von Hohenfels gewählt. Ehrenamtlich bin ich darüber hinaus beim Pfarrgemeinderat, den Jagdgenossen und in der Gewerkschaft der Polizei aktiv. In zahlreichen Vereinen bin ich Mitglied. In der Freizeit beschäftige ich mich mit meinem Wildgehege. Ab und zu bin ich zusammen mit meiner Frau auf dem Motorrad unterwegs. Besonders schätzen wir die Ausflüge mit dem Hohenfelser Motorradstammtisch.

Meine Kernpunkte für eine erfolgreiche Zukunft

Freiheit und Unabhängigkeit:
Ich orientiere mich nicht an Parteiideologien. Für mich zählt nur das Wohl der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde. Deshalb bin ich offen für alle guten Ideen und löse Probleme sachlich und emotionsfrei.

Bürgernähe:
Die Einbindung des Sachverstandes der Bürger, die Erarbeitung gemeinsamer Lösungen für unsere Gemeinde und eine aktive Bürgerbeteiligung sind mir eine Herzensangelegenheit.

Förderung unserer mittelständischen Wirtschaft:
Sie ist die Basis für die Arbeits- und Ausbildungsplätze. Wo immer es geht, werde ich hier unterstützend tätig werden. Abbau der kommunalen Schulden: Die Finanzen müssen stimmen! Deshalb werde ich alle Möglichkeiten nutzen, die Pro-Kopf-Verschuldung unserer Gemeinde in einem vernünftigen Rahmen zu halten. Unsere Kommunal-Unternehmen SBH u. VBH werde ich auf Wirtschaftlichkeit hin überprüfen.

Förderung des Ehrenamtes:
Gemeinsam sind wir stark. Deshalb hat das Ehrenamt in unserer Gesellschaft für mich obersten Stellenwert! Unsere vielen Vereine und Initiativen tragen entscheidend zur Lebensqualität im Hohenfelser Land bei. Deshalb werde ich das Ehrenamt nach Kräften fördern und unterstützen.

Meine Voraussetzungen bieten die richtigen Grundlagen für das Amt des Bürgermeisters in unserer Gemeinde!

In meinem Beruf bin ich den Umgang mit Menschen aller Bevölkerungsschichten zu jeder Tages- und Nachtzeit bestens gewöhnt. Ich habe gelernt, auch in schwierigsten Situationen den Überblick zu bewahren, zuzuhören und besonnen und gerecht zu handeln.

Zu den Aufgaben eines Dienstgruppenleiters gehört auch die Personalführung seiner Dienstgruppe. Erfahrungen daraus kann ich für die Leitung der Marktverwaltung gut gebrauchen. Die Ausbildung an der Beamtenfachhochschule mit Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH) ist eine wichtige Grundlage für das Anwenden und Auslegen von Gesetzen und Verordnungen, wie es auch in der Gemeinde notwendig ist.

Den guten Kontakt mit Verantwortlichen der NATO-Streitkräfte bin ich noch aus meiner polizeilichen Tätigkeit als Verbindungsbeamter gewohnt, wo ich an der Seite von amerikanischen und kanadischen Truppen bundesweit in große Manöver gezogen bin.

Meine Bekannten wissen, dass ich praktisch denkend und handwerklich geschickt bin. Dies kommt der Bewertung der in der Gemeinde anfallenden Arbeiten des Bauhofs zugute.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:
2002 wurde ich für die UPW in den Marktgemeinderat gewählt. Seit dieser Zeit konnte ich kommunalpolitische Erfahrungen sammeln. Im Marktrat habe ich mit der UPW-Fraktion bei wichtigen Entscheidungen unsere Ideen mit einbringen und umsetzen können. Von 1990 bis 1994 war ich Elternbeiratsvorsitzender der Schule in Hohenfels. In diese Zeit fiel der Abzug der Klassen 7 bis 9 nach Parsberg. Einige können sich bestimmt noch an die damaligen publikumswirksamen Aktionen beim Regierungspräsidenten in Regensburg und dem Kultusministerium in München erinnern. Seit 1994 bin ich Mitglied im Pfarrgemeinderat. Bei der Jagdgenossenschaft Markstetten wurde vor zwei Jahren auf meine Initiative hin und unter meiner maßgeblichen Mitwirkung ein Konzept für den Waldwegebau entwickelt und vorgestellt, das uneingeschränkte Zustimmung fand und seitdem erfolgreich umgesetzt wird. Seit 2004 bin ich Vorsitzender der UPW-Hohenfels. In dieser Zeit habe ich den Beitritt zum Landesverband vollzogen, eine UPW-Internetseite installiert und einen Email-Informationsdienst für die Mitglieder eingerichtet. Bekannte Freie Wähler wie den Kreisvorsitzenden und Landratskandidaten Hans Gerngroß, den OB der Stadt Neumarkt, Thomas Thumann, die gesamte FW-Kreistagsfraktion und den Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger hatte ich schon in Hohenfels zu Gast.

Das Wahlprogramm der UPW-Hohenfelser Land habe ich federführend mitgestaltet. Ich stehe persönlich hinter jedem einzelnen Punkt. Geben Sie mir die Möglichkeit, dieses Programm zusammen mit der schlagkräftigen Mannschaft der UPW-Marktratskandidaten in die Tat umzusetzen und stimmen Sie am 02. März 2008 für Bernhard Graf als Bürgermeister.

UPW Wahlprogramm für das Hohenfelser Land


Zur Übersicht

Die Beiträge werden von neumarktonline nicht redaktionell bearbeitet. Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den jeweiligen Kandidaten
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang